Hilfe für und durch Geschwisterkinder

Es gibt verschiedene Angebote für Geschwister von versorgungsintensiven Kindern, bei denen sich die Kinder und Jugendlichen über ihre besonderen Erfahrungen untereinander austauschen können.

Etwa 2 Millionen Kinder und Jugendliche in Deutschland haben einen Bruder oder eine Schwester mit schwerer chronischer Erkrankung oder Behinderung. Im Alltag dreht sich meist alles um die Versorgung, Lebenserhaltung, Gesundung oder Therapie des erkrankten Geschwisters – eine Belastungsprobe für die gesamte Familie. Dabei fehlt manchmal die Aufmerksamkeit für die Bedürfnisse der gesunden Geschwisterkinder. Sie müssen mit-funktionieren, weil ja der Bruder oder die Schwester die Familie bereits genügend fordert.

Viele der gesunden Geschwister reagieren mit bemerkenswertem Verständnis und großer Hilfsbereitschaft, wollen ihre Eltern nicht enttäuschen, sie entlasten. Mit ihren eigenen Ängsten und Sorgen sind sie jedoch meist allein. Eher selten treffen sie auf Gleichaltrige, die ähnliche Situationen durchleben und mit denen sie sich dazu austauschen können. Studien belegen, dass das Risiko für psychische Auffälligkeiten bei Geschwisterkindern steigt. Dem muss mit geeigneten Angeboten entgegengewirkt werden, denn die Dauerbelastung darf ihnen das Recht auf eine eigene Entwicklung nicht verwehren.

Zur Unterstützung haben sich in Berlin einige Angebote für die Geschwister von schwer kranken und versorgungsintensiven Kindern entwickelt. Viele dieser Angebote werden auf der Internetseite des Berliner Arbeitskreis Geschwisterkinder beschrieben.

In Geschwistergruppen und -seminaren erleben die Kinder Gemeinsamkeiten und gegenseitiges Verständnis, können Erfahrungen im Umgang mit der besonderen Lebenssituation austauschen und einander stärken. 
Es gibt sowohl fortlaufende soziale Gruppenangebote, als auch einmalige Freizeitangebote und thematische Workshops für Kinder unterschiedlichen Alters. Die Gruppen werden von qualifizierten Fachkräften geleitet, die über vielfältige Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern mit Behinderung und deren Familien verfügen.

Weitere Informationen über folgende Links:
Geschwisternetz
GeschwisterNetz ist ein soziales Netzwerk für Geschwister von Menschen mit Behinderung. Hier können sich Schwestern und Brüder von Menschen mit Behinderung innerhalb eines geschützten Raumes kostenlos mit anderen Geschwistern austauschen und auf Wunsch auch organisieren.
Mit der Kampagne "Leben mit außerklinischer Intensivpflege ist vielfältig" möchte der GKV-IPReG ThinkTank bundesweit darauf aufmerksam machen, dass auch Menschen, die außerklinische Intensivpflege benötigen, ein würdevolles und selbstbestimmtes Leben möglich ist. Voraussetzung sind die entsprechende fachpflegerische Unterstützung und nötige Assistenz.