Kinder-Beauftragte von den Berliner Pflege-Stützpunkte

Für Familien mit pflege-bedürftigen Kindern gibt es hier: Information, Beratung und Unterstützung.
Die Kinder-Beauftragten können mit Ihnen zusammen notwendige Hilfen für Ihr Kind finden.
Und mit Ihnen Möglichkeiten zur Finanzierung klären.

Die Angebote von den Berliner Pflege-Stützpunkten sind kostenlos.  

Die Angebote von den Berliner Pflege-Stützpunkten sind für:

  • pflege-bedürftige Menschen

  • Angehörige von pflege-bedürftigen Menschen

Die Berliner Pflege-Stützpunkte bieten eine Pflege-Beratung an.
So wie sie im Paragraf 7a im Sozial-Gesetz-Buch 11 beschrieben ist.

Hier gibt es:

  • Hilfe bei der Klärung für die Finanzierung von Pflege

  • Informationen über Unterstützungs-Angebote

    • für pflege-bedürftige Menschen

    • für Angehörige von pflege-bedürftigen Menschen

  • Hilfe bei Anträgen

Die Berliner Pflege-Stützpunkte arbeiten unabhängig.

Das Land Berlin und die Berliner Pflege- und Kranken-Kassen bezahlen die Arbeit von den Berliner Pflege-Stützpunkten.

 

Es gibt auch Kinder-Beauftragte bei den Berliner Pflege-Stützpunkten.

Diese Kinder-Beauftragten gibt es in fast allen Bezirken von Berlin.

Sie sind besonders gut in der Beratung

von Familien mit pflege-bedürftigen Kindern.

Sie kennen die besonderen Schwierigkeiten

im Alltag von diesen Familien.

 

Die Kinder-Beauftragten kennen sich außerdem sehr gut

mit den Hilfs-Angeboten für Kinder aus.

Und sie können Familien an gute Stellen weiterleiten.

Zusammen mit den Kinder-Beauftragten können Familien

auch einen Hilfe-Plan erstellen.

Image
Logo der Berliner Pflegestützpunkte
Berliner Pflegestützpunkte
Beratungsstellen zu allen Fragen rund um das Thema Pflege
Compass Private Pflegeberatung
Pflegeberatung für Privatversicherte
Mit der Kampagne "Leben mit außerklinischer Intensivpflege ist vielfältig" möchte der GKV-IPReG ThinkTank bundesweit darauf aufmerksam machen, dass auch Menschen, die außerklinische Intensivpflege benötigen, ein würdevolles und selbstbestimmtes Leben möglich ist. Voraussetzung sind die entsprechende fachpflegerische Unterstützung und nötige Assistenz.