Kinder- und Jugend-Ambulanzen / Sozial-Pädiatrische Zentren (KJA/SPZ)

Für Kinder von 0-6 Jahren gibt es auch noch die Kinder- und Jugend-Ambulanzen / Sozial-Pädiatrische Zentren.
Die Abkürzung für Kinder- und Jugend- Ambulanzen ist: KJA
Die Abkürzung für Sozial-Pädiatrische Zentren ist: SPZ
Die KJA sind zuständig für die Frühförderung von Kindern mit Entwicklungsverzögerungen und Beeinträchtigungen.

Kinder von 0-6 Jahren haben ein Recht auf Früh-Förderung.

 

Wenn ihre Entwicklung zu langsam ist.

 

Oder wenn ihre Entwicklung auffällig ist.  

Zur Früh-Förderung gehören:

  • medizinisch-therapeutische Leistungen

  • psychologische Leistungen

  • heil-pädagogische Leistungen

  • sonder-pädagogische Leistungen

  • psycho-soziale Leistungen

 

Die Früh-Förderung findet in Berlin statt.

In der Nähe von dem Wohn-Ort von den Familien.

Das kann in den Kinder- und Jugend-Ambulanzen sein.

Oder in den Kitas.

In Berlin gibt es 16 Kinder- und Jugend-Ambulanzen

und Sozial-Pädiatrische Zentren.

Sie bieten Untersuchungen und Therapien für Kinder von 0-6 Jahren an.

Das ist für Kinder mit:

  • Entwicklungs-Verzögerungen

  • Auffälligkeiten in ihrer Entwicklung

Außerdem gibt es in den Kinder- und Jugend-Ambulanzen Beratung für Eltern und Kitas.

Für die Kinder- und Jugend-Ambulanz braucht man aber eine Verordnung vom Kinder-Arzt.

Die Kranken-Kassen und die Jugend-Ämter bezahlen die Arbeit von den Kinder- und Jugend-Ambulanzen.

Die Eltern müssen nichts bezahlen.

 

Das ist wichtig:

  • Auffälligkeiten in der Entwicklung von einem Kind schnell erkennen

  • das Kind früh fördern

So kann man vielleicht Beeinträchtigungen verhindern.

Oder man kann Beeinträchtigungen verbessern.

 

Es gibt auch eine Früh-Förderung-Verordnung.

Darin stehen Regeln zur Früh-Förderung von Kindern.

Zum Beispiel:

  • Die Familie muss in die Früh-Förderung mit-einbezogen werden.

  • Alle Leistungen von der Früh-Förderung müssen von einer Stelle angeboten werden.

Das bedeutet:

Die Familien müssen nicht an vielen verschiedenen Stellen die verschiedenen Angebote nutzen.

Damit es nicht zu kompliziert wird.

Und damit keine Informationen verlorengehen.

Eine Stelle bietet alle Leistungen aus den verschiedenen Bereichen an.

Das nennt man dann: inter-disziplinäre Früh-Förderung

 

Mehr Informationen über die Früh-Förderung in Berlin gibt es hier:

Auf der Internet-Seite von den Kinder- und Jugend-Ambulanzen und Sozial-Pädiatrischen Zentren:
 

Informationen über die Früh-Förderung in ganz Deutschland gibt es hier:

Auf der Internet-Seite von der Bundes-Vereinigung für inter-disziplinäre Frühförderung

Adressen der Sozialpädiatrischen Zentren
Koordinationsstelle der Kinder- und Jugendambulanzen / Sozialpädiatrischen Zentren (KJA/SPZ) in Berlin
im Sozialverband VdK
Frühförderverordnung
Verordnung zur Früherkennung und Frühförderung behinderter und von Behinderung bedrohter Kinder
Vereinigung für interdisziplinäre Frühförderung – Bundesvereinigung (VIFF)
Auf der Webseite des VIFF erhalten Sie Informationen rund um die interdisziplinäre Frühförderung.
Mit der Kampagne "Leben mit außerklinischer Intensivpflege ist vielfältig" möchte der GKV-IPReG ThinkTank bundesweit darauf aufmerksam machen, dass auch Menschen, die außerklinische Intensivpflege benötigen, ein würdevolles und selbstbestimmtes Leben möglich ist. Voraussetzung sind die entsprechende fachpflegerische Unterstützung und nötige Assistenz.